Unsere Ziele

Mit Sachverstand und Maß zum Ziel

Das Beste „herauszuholen“ war uns nie genug. Um unsere Gemeinde zum Wohle aller gesund zu entwickeln müssen wir auch künftig das Gegenwärtige gerecht bewältigen und unaufhörlich in die Zukunft blicken. Stillstand ist Rückschritt.

Deshalb wollen wir weiterhin mit ganzer Kraft für eine erfolgreiche Zukunft unserer Gemeinde arbeiten und haben uns folgende Ziele gesetzt:

  • Fortsetzung des sparsamen Umgangs mit unseren Steuergeldern 
  • Unterstützung der Familien durch den Ausbau bedarfsgerechter Kinderbetreuungseinrichtungen 
  • Fortsetzung der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit beiden Kirchengemeinden 
  • Wunschgemäße Betreuungsangebote für einen langen Verbleib unserer Senioren in den eigenen vier Wänden (mehr…)
    Seit 31.03.2016 haben wir in Betzigau bereits einen modernen, an der Kreuzung Hauptstraße/Leiterberger-/Hans-Böge-Straße zentral gelegenen Einkaufsmarkt zur optimalen Nahversorgung sowie eine große Arztpraxis. Und in den oberen Etagen des Geschäftsgebäudes befinden sich zudem elf Wohnungen, geeignet für Ältere sowie betreutes Wohnen sowie eine Arztpraxis. Alles ohne Barrieren, behinderten- und seniorengerecht.
  • Ausgewogene Unterstützung aller örtlichen Vereine und des Kulturlebens 
  • Fortführung unserer städtebaulichen Entwicklung unter aktiver Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger (mehr…)

 

 

  • Unterstützung der gewerblichen Entwicklung, Erhalt und Schaffung neuer Arbeitsplätze 
  • Sicherung unserer natürlichen Lebensgrundlagen durch Förderung unserer Landwirtschaft 
  • Ausbau des Fuß- und Radwegenetzes, z.B. entlang des Autobahnzubringers sowie bei Ermöglichung des dafür benötigten Randstraßengrundes auch nach Leiterberg 
  • Bereitstellung günstiger und familienfreundlicher Bauflächen mit zeitgemäßer Energieversorgung (mehr…)
  • Verhinderung von hochfrequenten Mobilfunkdauersendeanlagen in allen bewohnten Ortsgebieten  (mehr…)
  • Ausbau – in örtlich sachgerechter Weise – der Bahnlinie Buchloe – Lindau 
  • …..

 

Messen Sie uns an Leistungen.

Mit  ÜP  wählten Sie immer vertraute Verlässlichkeit

Bitte überzeugen Sie sich selbst mit einem KlickBlick > auf unsere auch früher immer erreichten Ziele:

Eine sinnvolle Finanz- und sparsame Haushaltspolitik

Durch unsere konsequente und sparsame Haushaltspolitik in den letzten 18 Jahren konnten wir 39 Mio. € in den Ausbau unserer gemeindlichen Infrastruktur investieren und gleichzeitig unsere finanziellen Spielräume erhalten

Wir haben die günstige Preissituation der Baubranche und die niedrigen Zinssätze für den Bau von Wasserleitungen, Kanälen und neuen Straßen sowie für Dorferneuerungsmaßnahmen ausgenutzt

Schnellste Beantragung und Vereinnahmung von öffentlichen Fördermitteln von allein bisher ca. 6 Mio. €.

Haushaltsüberschüsse im Verwaltungshaushalt und Vermögenshaushalt sind der sichtbare Beweis für eine praktizierte sparsame Haushaltsführung

Steigerung der Steuerkraft auf Landkreisebene auf die vorderen Plätze

Steigerung der Steuerkraft auf Landesebene um gleich zig Plätze

Fazit: Durch unsere sinnvolle und sparsame Haushaltspolitik haben wir trotz der großen Investitionen für das Bürgerzentrum von ca. 1,6 Mio. EUR weniger Schulden als im Jahre 2002

Die energetischen Sanierungen unserer gemeindlichen Gebäude einschl. Schule, unterstreicht die ständigen Sparanstrengungen

Durch die Photovoltaikanlagen auf unseren öffentlichen Gebäuden dürfen wir sogar mit langfristigen Überschüssen rechnen

Die Sicherung unserer eigenen Wasservorkommen und die Bereitstellung eines sauberen Trinkwassers durch den Anschluss an die Fernwasserversorgung

Umsetzung des Trinkwasserkonzeptes Betzigau 2013

Wir haben bestes Trinkwasser in Hülle und Fülle durch die Sicherung der eigenen Wasservorkommen und den Anschluss an die Fernwasserversorgung 

Gleich gute Trinkwasserversorgungssituation im gesamten Gemeindegebiet 

Größtmöglichste Trinkwasserversorgungssicherheit im gesamten Gemeindegebiet durch die Einführung eines SPS-gesteuerten Überwachungssystems

Über 5 Mio. € wurden allein in den Jahren 2002 bis 2013 in den Ausbau unseres Wasserversorgungssystems investiert.

Ein offenes Ohr für unser ortsansässiges Handwerk und Gewerbe

Durch Ansiedelung weiterer innovativer Unternehmen auch in moderner Energietechnik speichert Betzigau Zukunft. Mit der Entwicklung spannender Stromspeicherspitzentechnologie in Betzigau erleben wir sicher keinen Zungenbrecher sondern einen Durchbruch dieser Innovation

Die nun bevorstehende Umgehungsstraße im Westen löst auch endlich den bisher problematischen Zugang zum Gewerbegebiet

Wir verknüpfen alle sich wirtschaftlich auswirkenden Maßnahmen auch mit dem Interesse der örtlichen Betriebe

Unterstützung unserer örtlichen Betriebe im Zusammenhang mit dem Auftreten privater Investoren z.B. bei Erschließung von Baugebieten. So wurden durch das Baugebiet am Lexgraben ca. 15 Mio. € durch private Bauherren auch zugunsten unserer ortsansässigen Gewerbebetriebe investiert

Auch mit dem Baugebiet Schweighart-Wiese wird unsere örtliche Wirtschaft- und Kaufkraft wieder befördert

Durch die Erweiterung des Gewerbegebietes wurden ca. 5 ha zusätzliche und vor allem preisgünstige und voll erschlossene Gewerbeflächen im Rahmen des Bayer. Wirtschaftsförderungsprogramms bereitgestellt.

Die Bereitstellung und Erhaltung von Arbeitsplätzen durch die Verbesserung der Verkehrsanbindung und den Ausbau des bestehenden Gewerbegebietes

Nach der glücklichen Beseitigung jahrzehntelanger Hinderungsgründe bekommen wir endlich die von uns geforderte Umgehungsstraße (mehr...)

Das führt für uns und unsere Nachbarn in Leupolz und Lenzfried zu einer wahren Entlastung 

Unsere Schulkinder und deren Eltern, ja wir alle können wegen der in der Duracher Straße sonst unvermeidbar mit der Bahnbrückensanierung bei fehlender Umgehung verbundenen Gefahren aufatmen

Ansiedlung von drei neuen, auch innovativen Gewerbebetrieben mit neuen Arbeitsplätzen im Gewerbegebiet

Bereitstellung von neuen Arbeitsplätzen

Neues Car Sharing Angebot zur Steigerung der individuellen Mobilität ohne eigenes Auto

Erlass des 1. Vorhaben- und Erschließungsplanes für den Gewerbestandort Dodels. Dadurch wurde nicht nur der Standort gerettet, sondern zu einem modernen Recyclingcenter ausgebaut

Weitere Wertstoffsortierbetriebe der Firmen Geiger und ZAK wurde angesiedelt

Die gemeinsamen Grundstücksverhandlungen zusammen mit dem Landkreis Oberallgäu mit den Eigentümern zur Realisierung der großen Ortsumfahrung mit der wichtigen Südtangente wurden erfolgreich geführt und stehen vor dem Abschluss.

Neugestaltung der Straßenführung im Ortseingangsbereich durch den Bau einer Linksabbiegespur

Verbesserte Wendemöglichkeit für fehlgeleitete LKW´s, die wegen der niedrigen Bahnunterführung nicht das Gewerbegebiet erreichen können

Neubau der Bachbrücke zwischen Raiffeisen- und Wagegger Straße

Erneuerung aller Buswartehäuschen und Aufstellung eines zusätzlichen Buswartehäuschens in Oberleiterberg

Bessere Kennzeichnung aller bestehenden 30 km/h – Zonen sowie Schaffung mehrerer neuer zum Schutze der Anwohnerinnen und Anwohner und insbesondere der Kinder

Die ständige und starke Vertretung auch aller Außenbereichsinteressen im Gemeinderat

Errichtung eines Dorfplatzes in Hochgreut im Zuge der gesamten Dorferneuerung

Bereitstellung von Baugrundstücken in Betzigau, Leiterberg, Hochgreut, Hauptmannsgreut und Möstenberg für junge Familien zur Stärkung der dortigen dörflichen Struktur

Unterstützung verschiedenster Bauvorhaben in allen Ortsteilen mit dem Ziel einer lebendigen Weiterentwicklung aller Außenbereichsgebiete

Durch gleichzeitigen Komplettausbau (Wasser/Kanal/Straßen) von Leiterberg, Minderbetzigau und Hochgreut wurde nicht nur die Ver- und Entsorgung sondern auch ein attraktives und entwicklungsfähiges Wohnumfeld gesichert und geschaffen, das jeder, u.a. aber die Jugend von ihrer Heimat erwarten darf
Gesamtinvestitionen: ca. 7 Mio. €

Bau des Geh- und Radweges zwischen Betzigau und Wildpoldsried, auch zur besseren Anbindung des Außenbereiches

Verbesserung des Hochwasserschutzes in Betzigau und Minderbetzigau

Die Lösung der Abwasserfrage in Hoch- und Hauptmannsgreut

Zu Beginn des neuen Jahrtausends hat der GemRat den größten Einzelauftrag in der Geschichte der Gemeinde Betzigau vergeben

Den Anschluss der Ortsteile Möstenberg, Hoch- und Hauptmannsgreut sowie von Unterhalden, Staubers und Jaunen an die zentrale Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Kempten

Im Zuge dieser gigantischen Baumaßnahme wurde sinnvoller Weise das Wasserversorgungsnetz erneuert, erweitert und in das Wasserversorgungskonzept Betzigau 2030 eingebunden, sowie das Regenwassernetz ausgebaut

Nach Verlegung der Ver- u. Entsorgungsleitungen wurden in Hoch- u. Hauptmannsgreut sowie in Möstenberg neue Dorfstraßen ausgebaut und in Hochgreut sogar ein neuer Dorfplatz i.R.d. Dorferneuerung neu gestaltet

Gesamtinvestitionen: ca. 5 Mio. €

Die natürliche Entwicklung aller Ortsteile unserer Gemeinde, die Bereitstellung von preisgünstigem Bauland für Einheimische

Einbindung der Bürgerinnen und Bürger bei der Wahl von Standort und Gestaltung wegen eines eventuell neuen Rathauses

Lückenschluss zwischen Betzigau und "Betzigau-Ost" durch bauliche Erschließung der frühren "Schweikhartwiese" mit übr 30 Baugrundstücken

Bau eines neuen Geschäftshauses mit Lebensmittelmarkt und Arztpraxen

Die Erschließung des Baugebiets "Am Lexgraben" mit ca. 6,5 ha. Fläche und 71 Bauplätzen vorrangig für Einheimische, aber auch für auswärtige Bewerber/Innen ist abgeschlossen

Bau eines glasfaserbasierten Netzkabels für modernen Internetzugang

Ankauf des "Alten Pfarrhofes"

Errichtung des Bürgerzentrums  Gestaltung des Vorplatzes

Bau des großen Parkplatzes auf der Pfarrwiese am Ortseingang

Tiefgarage unter dem Seniorenheim

Ausbau der Raiffeisenstraße mit neuer Bachbrücke

Bahnbrücke mit Unterführung zum Imathof

Erschließung des Baugebiets Nord/Ost II mit weiteren 9 großzügigen Bauplätzen für ausschließlich einheimische junge Familien ist abgeschlossen

Trotz des Komplettausbaus der Ortsteile Hoch- und Hauptmannsgreut sowie Leiterberg und Minderbetzigau wurde konsequent der ursprüngliche und natürliche Charakter dieser Ortsteile bewahrt

Wohnen, Handwerk und Landwirtschaft haben in allen Bereichen ausreichende Entwicklungsmöglichkeiten, um auf Dauer ein spannungsfreies Nebeneinander zu praktizieren

Baumpflanzaktionen im gesamten Gemeindegebiet

Gestaltung von Grünanlagen

Nachfolgenutzung für das Betzigauer Bahngelände

Erneuerung der beiden Fußgängerbrücken in Betzigau

Schaffung neuer Ausgleichsflächen

Die Sicherung des natürlichen Lebensraumes mit Freizeit-, Pflege- und Sporteinrichtungen unserer Gemeinde und die Berücksichtigung der landwirtschaftlichen Belange einschließlich die Erhaltung, Erweiterung unserer kulturellen Einrichtungen und die Schaffung neuer Institutionen

Ansiedelung einer Betzigauer Pflegeeinrichtung des AllgäuStifts und Aussicht auf eine weitere Einrichtung für betreutes Wohnen

Verbesserung des Kinderbetreuungsangebotes durch die Bildung kleiner Gruppen

Einrichtung einer Kinderkrippe am Kindergarten

Einrichtung einer Gemeindebücherei (mit den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern, denen die ganze Gemeinde zu Dank verpflichtet ist)

Völlige Neugestaltung des Kinderspielplatzes am Feuerwehrhaus

Verwirklichung eines wirksamen Hochwasserschutzes für unsere Gemeinde

Ausbau des Breitbandkabelnetzes für schnellen Internetzugang

Installation eines Defibrillators an zentraler Stelle im Ort (Gebäude der Raiffeisenbank)

Widerspruchslos wurden die unterschiedlichen Interessen von Ökologie und Ökonomie zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen zusammen- geführt

Zur Reduzierung des CO 2 – Ausstoßes wurde erstmals die Gemeinde Betzigau mit Erdgas versorgt und in der Zwischenzeit wurde das Versorgungsnetz kontinuierlich ausgebaut

Alljährliche Bachreinigungs- und Baumpflanzaktionen mit Kindern und Jugendlichen sichern ebenfalls unsere natürlichen Lebensgrundlagen und das wichtige Wertebewusstsein

Ständige Abstimmung aller Planungen auf das natürliche Umfeld

An der steten Wahrung der berechtigten landwirtschaftlichen Interessen hat sich im Verständnis unserer Kommunalpolitik dabei nichts geändert

Förderung der dörflichen Kultur,  des Tourismusses  und des Sports:

„Ferien für´s Ich“ mit atemberaubender Steigerung der Anmeldungen für Kunstkurse in der Betzigauer Kunstakademie Allgäu mit wirtschaftlich positiven Effekten für das Gast- und Herbergsgewerbe 

Organisation des Dorffestes „Kunst am Bach“ 

Gemeindliches Kulturprogramm "Kunst im Dorf" mit Wirkung und Anziehung weit über unsere Gemeindegrenzen hinaus 

Renovierung der Schwedenkapelle 

Komplette Beschilderung des gesamten Wanderwegenetzes 

Anlegung eines Kunstpfades am Jakobusweg 

Sanierung der Burgruine Schöneberg 

Neue Info-Tafel für den Notzenweiher 

Geh- und Radwegeverbindung zwischen Betzigau und Wildpoldsried 

Neugestaltung des Ortseingangs mit auch kunstvoll gelungenen Hinweisen auf den Sportpark 

Parkplatzeinrichtungen direkt am Sportpark 

Moderne Innensanierung und Ausbau der bestehenden Schulturnhalle mit neuem Turnhallenbereich sowie mit völlig neuen Bereichen für Schützen und Kegler 

Fertigstellung des Sportparks mit Kunstrasenplatz, Skater- und Beachvolleyballplatz sowie Bocciaanlage und vielfältigen Spielmöglichkeiten für große und kleine Kinder 

Einrichtung des"Vereinestadels" mit Mitteln des Städtebauförderungsprogrammes zur Unterbringung notwendiger Utensilien 

Gründung der Kunstakademie Allgäu, früher Kunstwerkstatt Allgäu

Bau und Unterhaltung des Beachvolly-Ballplatzes am Notzenweiher

Die Förderung aller Vereine im gesamten Gemeindegebiet

Im Gegensatz zu vielen anderen Gemeinden wurde die Förderung der örtlichen Vereine nicht etwa gekürzt, sondern durch bedarfsorientierte Fördermaßnahmen sogar deutlich ausgebaut

Erweiterung des Sportgeländes. Betzigau besitzt nun einen schön angelegten Sportpark neben dem hervorragenden modernen Kunstrasenplatz

Erwerb und Sanierung des BayWa-Stadels in einen großzügigen ansehlichen Vereinestadel

Heizungsmodernisierung im Vereinsheim

Übernahme der Sportplatzpflege und Vieles mehr

Kostenlose Bereitstellung der vorhandenen Einrichtungen für die nutzenden Vereine im Interesse eines aktiven Vereinslebens und einer natürlichen und damit erfolgreichen Jugendarbeit.
Allen ein herzliches Dankeschön, welche die vielfältige Vereinsaktivität und Jugendarbeit ehrenamtlich unterstützen

Die Schaffung neuer kommunaler Mitwirkungsmöglichkeiten für alle Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde

Als einzige Gemeinde in ganz Schwaben hatte Betzigau für seine Bürgerinnen u. Bürger neue kommunale Mitwirkungsmöglichkeiten geschaffen. Neben der obligatorischen Bürgerfragestunde vor jeder öffentlichen Gemeinderatssitzung hat jeder die Möglichkeit, direkt auf die Tagesordnung des Gemeinderats, deren Aufstellung dem Bürgermeister obliegt, aktiven Einfluss zu nehmen:

Gem. § 18 der Geschäftsordnung des GemRats ist ein solcher Antrag dann in der nächsten Gemeinderats- oder Ausschusssitzung auf die Tagesordnung zu nehmen, wenn

der Antrag spätestens bis zum 7. Tag vor der Sitzung beim 1. BM eingegangen ist,

es sich um eine Angelegenheit aus dem Zuständigkeitsbereich der Gemeinde handelt,

der Antrag keine rechtswidrigen Ziele verfolgt und Rechte Dritter nicht beeinträchtigt werden und

der Antrag einen Finanzierungsvorschlag enthält, wenn erhebliche Kosten für die Gemeinde zu erwarten sind und keine Ausgaben im Haushaltsplan dafür vorgesehen sind.